Kapazitäten

Was sagen die Daten im Punkt zu Punkt-OCB® aus?

Gemäß der Punkt zu Punkt Logik gelten die jeweiligen Kapazitätsdaten sowohl für den Einspeise- als auch für den Entnahmepunkt.

 

Kapazitäten

 

Methodik und Verfahren zur Berechnung der technischen Transportkapazität von Pipeline-Systemen

In die Berechnung der technischen Kapazität eines Pipeline-Systems fließen folgenden Faktoren ein

 

  • Dimension (Durchmesser) des Pipeline-Systems
  • Leitungslänge
  • Minimaldruck am Einspeisepunkt und am Entnahmepunkt
  • Temperaturwerte entlang des Pipeline-Systems (zumindest am Einspeise- und Entnahmepunkt)
  • chemische Zusammensetzung des zu transportierenden Mediums
  • Rohrrauheit
  • geodätische Rahmenbedingungen

Die Berechnung erfolgt nach einem Iterationsverfahren. Im Hinblick auf Errichtungs- und Betriebskosten sollte dabei das Optimum zwischen eingesetzter Verdichterleistung und Pipelinedurchmesser gefunden werden. Dafür sind sowohl technische, organisatorische, betriebliche, umwelttechnische, naturschutztechnische, geologische und regulative (gesetzliche) Rahmenbedingungen zu berücksichtigen.

 

Der Druckabfall im Pipeline-System wird standardmäßig mit Hilfe der sogenannten „Ferguson-Formel“ ermittelt.