20. Mrz. 2013

Neues Tarifmodell für Gastransporte im Fernleitungsnetz tritt mit Jänner 2013 in Kraft

Am 18. September wurden per Verordnung der Regulierungskommission der E-Control die neuen Transporttarife für das Fernleitungsnetz beschlossen. Im Vergleich zum noch bis Ende des Jahres gültigen Punkt-zu-Punkt-Transport ist ab 1. Jänner 2013 eine flexible Entry/Exit Buchung möglich.

Der wesentliche Unterschied zum derzeit noch gültigen Modell besteht darin, dass der Transport dann nicht mehr nach Entfernung bepreist wird, sondern an den jeweiligen Einspeise- und Ausspeisepunkten unterschiedliche Tarife fällig werden.

Die Umstellung erfolgt im Zuge der Umsetzung der europäischen Vorschriften zur Liberalisierung der Gasmärkte.  Entscheidend wird sein, dass – ähnlich wie in der Vergangenheit - die Tarife für die nächsten Jahre stabil bleiben und damit vorhersehbare Rahmenbedingungen gewährleistet sind. Investitionsanreize insbesondere im Bereich  stark ausgelasteter Transportrouten müssen erhalten bleiben.

Gas Connect Austria hat im Sinne einer kunden- und marktorientierten Haltung die maximale Dienstleistungsqualität für ihre Kunden im Fokus.  Alle bestehenden Verträge werden zeitgerecht in das neue Tarifsystem übergeführt. Ziel ist es, den Übergang in das neue Tarifmodell für alle Kunden und Partner möglichst reibungslos zu gestalten.